#3 – From Alpha to Zulu: Worüber sprechen Piloten mit Fluglotsen?

Wenn Ihr schon mal zugehört habt, wie Piloten und Fluglotsen miteinander reden, zum Beispiel in einem Cockpitvideo, habt Ihr Euch vielleicht gewundert, was das für ein Kauderwelsch ist. Was dahinter steckt, erklären wir Euch mit einem Beispielflug „Podcast 123“. Dabei erfahrt Ihr, welche Freigaben („Clearances“) die Piloten erhalten und mit wie vielen verschiedenen Fluglotsen sie während eines Fluges reden.

Außerdem klären wir, warum Tim für seine Flüge einen Flugplan braucht und wie früh Saeed weiß, welche Flugzeuge in seinen Luftraum einfliegen.

Nicht überall auf der Welt wird bestes Englisch geprochen. Wir erläutern, wie sich trotzdem alle verstehen und warum das manchmal etwas merkwürdig klingt. Von Alpha bis Zulu gibt’s dann noch für Euch das Fliegeralphabet.

Zum Schluss haben wir für die Technik-Interessierten einen kleinen Exkurs in die Flugfunktechnik. Wir erzählen, in welchen Frequenzbereichen wir funken und wie das auch in entlegenen Gebieten, zum Beispiel über dem Atlantik, funktioniert.

Feedback, Fragen und Themenwünsche gerne an podcast@radar-contact.de.

Danke fürs Zuhören!
Tim (der Pilot)
Saeed (der Fluglotse)

Anmerkungen / Korrekturen:

Flugfunk live zum Mithören (auch ATIS) gibt es hier: https://www.liveatc.net/ (Leider nicht weltweit verfügbar.) Eine tolle Ergänzung zu https://www.flightradar24.com/. Dort könnt Ihr Euch übrigens (in der Bezahlversion) auch die Luftraumgrenzen einblenden – also die Übergabepunkte der Flugzeuge von Fluglotse zu Fluglotse.

Minute 8:08: Das A in ATIS steht für Automatic, nicht für Aerodrome. Korrekterweise gehört zu einer ATIS dann auch noch die aktuell benutzte Start- und Landebahn sowie ein fortlaufender Buchstabe des Alphabets, mit dem man dem Fluglotsen dann mitteilt, dass man die aktuelle ATIS erhalten hat. Das, was Saeed vorliest, ist der METAR (METeorological Aerodrome Report). Mehr dazu in einer späteren Episode.

Minute 9:15: NOSIG („NO SIGnificant change“) bezieht sich auf mögliche Veränderungen in den nächsten 2 Stunden.

#2 – Die Visitenkarte der Flugzeuge: Was ist ein Squawk?

In dieser Episode erläutern wir, wie Saeed den Überblick behält, wenn viele Flugzeuge am Himmel sind, und warum Tim für einen Flug oft zwei Flugnummern braucht. Außerdem erklären wir, wie das Radar funktioniert und womit ihr zuhause selbst ein bisschen Flugsicherungsfeeling bekommen könnt.

Feedback, Fragen und Themenwünsche gerne an podcast@radar-contact.de.

Danke fürs Zuhören!
Tim (der Pilot)
Saeed (der Fluglotse)

Anmerkungen / Korrekturen:

Die App für das Fluglotsenfeeling heißt Flightradar24, die Web-URL lautet http://www.flightradar24.com und den Podcast findet Ihr, wenn Ihr nach „AvTalk“ sucht.

Minute 17:40: Die 500er-Nummern fliegen nicht nur nach Südamerika, sondern auch nach Afrika.

Minute 24:05: Philip Plantholt ist nicht der Gründer von Flightradar24. Er ist der Vice President Commercial Services. Gegründet wurde es von Mikael Robertsson und Olov Lindberg.

#1 – Willkommen an Bord

Hallo, wir sind Tim und Saeed. Tim ist Pilot und Saeed ist Fluglotse.

In der ersten Folge unseres Podcasts „Radar Contact – Pilot trifft Lotse“ nehmen wir Euch mit an unsere Arbeitsplätze. Wir erzählen von unserem Arbeitsalltag. Wir besprechen die Vor- und Nachteile, ein Pilot oder ein Lotse zu sein. Wir erklären, warum Fluglotse nicht gleich Fluglotse und Pilot nicht gleich Pilot ist. Wir verraten Euch, warum wir überhaupt diesen Podcast machen und was wir vorhaben.

Sit back, relax, and enjoy … this podcast!

Feedback, Fragen und Themenwünsche gerne an podcast@radar-contact.de.

Danke fürs Zuhören!
Tim (der Pilot)
Saeed (der Fluglotse)

#0 – Teaser

Noch ein Luftfahrtpodcast? Wozu das denn …?